Praxispartner

Praxispartner

VAUDE Sport GmbH & Co. KG

Vaude ist eines der führenden deutschen Unternehmen für Outdoor-Ausrüstung. Am Hauptsitz in Tettnang-Obereisenbach sind 529 Mitarbeiter beschäftigt. Als nachhaltigkeitsorientiertes Unternehmen unterzieht sich VAUDE einer Gemeinwohlökonomie-Bilanzierung. Diese bewertet Arbeitszeitreduktion, den Abbau von Überstunden und Teilzeitstellen als positiv. Derzeit beschäftigt sich VAUDE mit dem Übergang in die komplette Vertrauensarbeitszeit, mit Mobilem Arbeiten sowie mit Modellen für Arbeitszeitkonten, die Flexibilität schaffen und lebensphasenorientiert sind.

ZF Friedrichshafen (Standort Schweinfurt)

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Er ist mit 146.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2017 hat ZF einen Umsatz von 36,4 Milliarden Euro erzielt. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.

 

Premium Cola

Uwe Lübbermann gründete vor 17 Jahren PREMIUM mit dem Ziel, ein ganz andersartiges Unternehmen aufzubauen, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen (und seine Lieblingscola im Originalrezept selbst herzustellen). Heute ist PREMIUM ein Geflecht aus Menschen, die auf verschiedenen Ebenen eingebunden sind und frei und gleichberechtigt zusammenarbeiten. Das funktioniert so erfolgreich, dass sich mittlerweile viele andere Firmen und Projekte an PREMIUM wenden, um sich beraten zu lassen.

Die Berliner Volkshochschulen

Die Berliner Volkshochschulen sind einer der wichtigsten Träger und Anbieter der freiheitlichen Idee einer Bildung für alle. Diese Leitideen spiegeln sich in einer herkunfts- wie zukunftsorientierten Programmpolitik, die einem jeden Bildungszugänge und -chancen eröffnen wieder. In Berlin besuchen jährlich über 225.000 Teilnehmende mehr als 19.000 VHS-Kurse, davon über 4.000 im Bereich Gesundheit.

Thinkfarm Berlin UG

Die Thinkfarm Berlin ist ein Co-Working Space, der sich selbst auch als „SlowWorking Space“ beschreibt. Die Thinkfarm entstand 2013 mit dem Anspruch, die Arbeit an sozial-ökologischen Projekten mit einer Arbeitsweise zu verbinden, die selbst nachhaltigkeitsorientiert ist. Unter diesem gemeinsamen Dach arbeiten auf ca. 450 Quadratmetern Unternehmen und Vereine wie z.B. die Bildungsdienstleister Netzwerk N, RobinWood, den nachhaltigen Reiseanbieter EcoVentureCamps und das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.

netzwerk n

Das netzwerk n ist ein Netzwerk von überwiegend Studierenden, Initiativen, Promovierenden und jungen Berufstätigen an Hochschulen und engagiert sich für einen gesamtinstitutionellen Wandel an Hochschulen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in den Bereichen Betrieb, Lehre, Forschung, Governance und Transfer.  Es gehört zum Selbstverständnis des Vereins, dass die Aktiven auch ihr eigenes Handeln an den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung ausrichten.

 

Friederike-Fliedner-Berufskolleg

Das Friederike-Fliedner Berufskolleg ist eine evangelische Ausbildungsinstitution der Diakonie Mark Ruhr mit mehr als 3.000 Arbeitsplätzen im Sozial- und Gesundheitswesen.Dies zeigt sich nicht nur im Namen, sondern auch im Schulalltag. Wir bieten etwa 280 Schülerinnen und Schülern Platz, das macht den Alltag überschaubar und gibt unserer Schule eine ganz persönliche Note. Im Mittelpunkt stehen das Lernen mit Kopf, Herz und Hand, die Ermutigung persönliches Potential zu entdecken und zu entfalten sowie das Vertrauen, dass die gebotenen Chancen auch genutzt werden.

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Hamburg

Das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Hamburg ist eine 1968 gegründete Schule im Hamburger Stadtteil Poppenbüttel mit ca. 1.000 Schülerinnen und Schülern. Die Schule ist Mitglied im deutschen Netzwerk der Club of Rome-Schulen und versteht sich als „lernende Schule“, die ihre Abläufe und Strukturen beständig selbst reflektiert und verbessert. Dafür ist sie bereits zweimal mit dem Hamburger Bildungspreis ausgezeichnet worden. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen neben nachhaltiger Entwicklung u.a. auch die Themen Selbstfürsorge und Mitbestimmung.

Walddörfer-Gymnasium Hamburg-Volksdorf

Das Walddörfer-Gymnasium Hamburg-Volksdorf ist eine 1930 gegründete Schule mit ca. 1.000 Schülerinnen und Schülern, die architektonisch und pädagogisch eine Gründung der Reformpädagogik ist. Die Schule setzt sich seit einigen Jahren mit dem Thema „Zeit“ und „Zeitwohlstand“ auseinander und hat hierzu eigene Strukturen und Initiativen entwickelt, die es Schülerinnen und Schülern ermöglichen wollen, Selbstverantwortung im Umgang mit Zeit zu kultivieren (z.B. die sogenannte „Studienzeit“ zum selbstorganisierten Lernen).

Methodenpartner

Data Analytics Dr. Johannes Buhl

Herr Buhl ist im ReZeitKon-Projekt über seine Projektleitung für die Stadtverwaltung Sonthofen (siehe oben) hinaus, wissenschaftlich tätig. Durch seine Dissertation und zahlreiche weitere Journal-Publikationen gehört er national und international zu den wichtigsten Experten im Bereich zeitbezogener Rebound-Effekte. Als Vertreter eines Praxispartners ist er zudem im besonderen Maße in der Lage,Empfehlungen im Hinblick auf Herausforderungen und Möglichkeiten eines Theorie-Praxis-Transfers zu liefern. Mit seinem Beratungsunternehmen ist er sowohl in die Konzeption der geplanten Befragungen und der Umweltmodellierung, als auch in die Konzeption arbeitsplatzbezogener Interventionen involviert.

Gefördert durch: